Tanja Hansen

Wahlkreis 1: Christiansholm

Warum ich für die DBfK Nordwest Liste ,,Stark für Pflegende" kandidiere:

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe setzt sich intensiv für alle im Pflegedienst tätigen Mitarbeiter ein. Sie fördern den Nachwuchs und stärken die Fachkräfte in Deutschland, damit die Pflege nicht nur professioneller wird, sondern auch die Arbeitsbedingungen für Pflegende attraktiver werden. Gemeinsam mit den anderen Kammern, Verbänden, Gewerkschaften und anderen Akteuren wollen wir Pflege nicht nur leisten, sondern einen anderen Blickwinkel vermitteln, um weiterhin mit ,,Herz und Verstand" Menschen in ihrer individuellen Lebenslage zu begleiten.

Meine Motivation in der Kammer mitzuwirken:

lch möchte in der Kammer mitwirken, um die verschiedenen Akteure der Pflege mehr mit einander zu verbinden. Wir müssen einen Weg finden, wie wir Nachwuchs für den Beruf nicht nur begeistern, sondern auch die aktiv Pflegenden in dem Beruf halten können. Es reicht nicht nur Pflegende angemessen zu bezahlen, sondern wir müssen auch Arbeitsbedingungen schaffen, die den familiären Bedürfnissen gerecht werden können.

 

Was ist mir wichtig im beruflichen Alltag? (Haltung)

Mir persönlich ist es wichtig, dass alle Arbeitsbereiche, die eine gute Pflege ausmachen, gleichwertig angesehen werden. Wir können die heutigen Anforderungen nur erfüllen, wenn wir multiprofessionell denken und arbeiten. Nur gemeinsam erreichen wir das Ziel einer bestmöglichen Versorgung der Pflegebedürftigen.

Wo sehe ich meine Schwerpunkte in der Kammermitarbeit?

lch möchte das Thema der praktischen Arbeit der Altenpflege in der Kammer vertreten - mit dem Ziel die verschiedenen Sichtweisen der Akteure in der Pflege miteinander so zu verbinden, dass eine professionelle Pflege gefördert und die Eigenverantwortung jedes Einzelnen gestärkt wird. Herausforderungen müssen gesehen und bearbeitet werden - es müssen ldeen entwickelt werden, wie wir z.B. die Belastungen der täglichen Arbeit reduzieren.

Beruflicher Werdegang in Kürze

lch habe als Krankenpflegehelferin meine ersten Berufserfahrungen gesammelt. Nach 7 Jahren habe ich dann erst die Ausbildung zur Altenpflegerin und dann zur staatl. anerk. Leitung einer Pflegeeinheit absolviert. Seit dem habe ich 2 weitere stationäre Einrichtungen kennengelernt und leite jetzt seit Juli 2017 das Pflegehaus ,,Seeblick" der Seniorenwohnanlage ,,Am See" in Fockbek.

Zurück