Swantje Seismann-Petersen

Wahlkreis 2: Nienwohld, Kreis Storman

Warum ich für die DBfK Nordwest Liste „Stark für Pflegende“ kandidiere:

Für mich ist der DBfK Nordwest meine berufspolitische „Heimat“. Auf der Wahlliste eines Berufsverbandes zu stehen, der sich seit Jahren professionell, selbstkritisch, kompetent und mit viel Herzblut für die Belange von uns beruflich Pflegenden einsetzt, macht mich stolz. Ich möchte die Eigenschaften und Kompetenzen des DBfK Nordwest in die Gestaltung der Pflegeberufekammer einbringen.

Meine Motivation in der Kammer mitzuwirken:

Eine Pflegeberufekammer gibt uns Pflegenden (endlich) die Möglichkeit, durch unser Wissen, unsere Erfahrungen und unsere Haltung unseren Beruf selber zu gestalten. Weil wir als Berufsgruppe die Experten sind und weil wir wissen, wie gute Pflege auszusehen hat, bestimmen wir, welche Bedingungen es braucht.  Dadurch werden wir mit allen Mitgliedern der Kammer im Rücken Einfluss auf Arbeits- und Rahmenbedingungen nehmen. Diese Möglichkeit hat es bis jetzt so noch nicht gegeben!

Was ist mir wichtig im beruflichen Alltag?

Mir ist ein respektvoller Umgang miteinander wichtig. Mir ist klar, dass wir uns nicht alle lieb haben können, aber mir hilft es davon auszugehen, dass alle Menschen gute Gründe für ihr Verhalten haben,  um ihnen mit Wertschätzung und Offenheit zu begegnen.

Wo sehe ich meine Schwerpunkte in der Kammermitarbeit?

Ich möchte gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen dafür sorgen, dass wir eine Berufsordnung erstellen, auf die wir als Pflegende stolz sind, die wir leben möchten und die die Professionalität unseres Berufes wiederspiegelt. Ich glaube, dass eine gute Berufsordnung ein sehr wichtiger Baustein ist, um die Attraktivität unseres Berufs deutlich zu machen.

Beruflicher Werdegang in Kürze

Ich habe 1998 meine Ausbildung zur Altenpflegerin beendet und bis 2015 in der stationären und häuslichen Altenpflege in unterschiedlichen Positionen gearbeitet. Parallel habe ich an der HAW in Hamburg Pflege studiert. 2015 betrat ich pflegerisches Neuland und arbeite nun als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Sektion Forschung und Lehre an der Universität zu Lübeck. Seit 2012 bin ich ehrenamtlich Mitglied im Vorstand des DBfK Nordwest.

Zurück