Sebastian Eckhardt

Wahlkreis 2: Glückstadt

Warum ich für die DBfK Nordwest Liste „Stark für Pflegende“ kandidiere:

Mit meiner Kandidatur möchte ich Verantwortung für die Berufsgruppe der Pflegenden übernehmen und Ansprechpartner für diese in Schleswig-Holstein sein. Der DBfK als größter Berufsverband bietet mir hierbei die Möglichkeit mich auf diese Weise zu engagieren.

Meine Motivation in der Kammer mitzuwirken:

Die Pflegenden in Schleswig-Holstein sollen selbst entscheiden können, welchen Weg die Pflege in Zukunft beschreiten wird. Wenn man in TV-Sendungen schaut und dort über Pflege und Pflegenotstände geredet wird, dürfen alle mitdiskutieren nur wir Pflegenden selbst nicht. Wir müssen politisch mitmischen dürfen, nicht länger fremdbestimmt bleiben und hierbei mit den anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen auf Augenhöhe agieren. Um den Anforderungen der Pflege gerecht zu werden, benötigen wir auch eine starke unabhängige Selbstverwaltung, die mit allen Rechten und Pflichten einer Berufskammer ausgestattet ist.

Was ist mir wichtig im beruflichen Alltag?

Mir ist im beruflichen Alltag wichtig, dass Pflege klare Kompetenzen hat, die nach pflegewissenschaftlichen Richtlinien durchgeführt und in Aus-, Fort- und Weiterbildung gesetzlich geregelt werden. Hierbei ist wichtig, dass Vorstellungen von Patienten, Bewohnern und Angehörigen in die Arbeit mit einfließen.

Wir Pflegenden agieren dabei selbstständig auf Augenhöhe und in respektvollem Umgang mit anderen Berufsgruppen des Gesundheitssystems.

Wo sehe ich meine Schwerpunkte in der Kammermitarbeit?

Als Delegierter möchte ich mich besonders engagieren bei der Entwicklung der Berufsordnung, sowie den Richtlinien der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Beruflicher Werdegang in Kürze

2006 habe ich die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Uniklinik Bonn abgeschlossen. Seitdem lag mein beruflicher Schwerpunkt im Bereich der Beatmungspflege, sowohl stationär als auch ambulant. Dort konnte ich als Stationsleitung sowie als Pflegedienstleitung Erfahrungen sammeln. Im Jahr 2015 habe ich das Studium zum Bachelor Pflegeentwicklung und -management erfolgreich beendet.

Zurück