Martina Behnke

Wahlkreis 2: Norderstedt

Warum ich für die DBfK Nordwest Liste „Stark für Pflegende“ kandidiere:

Um Bewegung in die politische Diskussion und konkrete, mutige Veränderungen für eine professionelle Pflege auf den Weg zu bringen, braucht es eine solide, vielfältige Basis. Das bietet für mich der DBfK.

Meine Motivation in der Kammer mitzuwirken:

Täglich erlebe ich kompetente Kolleginnen und Kollegen in den unterschiedlichen Handlungsfeldern, fürsorglich und individuell an Patientinnen und Patienten orientiert, qualifiziert und stark im interdisziplinären Team. Das macht deutlich, wir Pflegenden sind kein Kostenfaktor, sondern ein Mehrwert für die Bevölkerung. Ich möchte durch meine Arbeit in der Kammer dazu beitragen, dass genau das von allen Entscheidungsträgern verstanden wird.

Was ist mir wichtig im beruflichen Alltag?

Eine fürsorgliche und wertschätzende Haltung Patientinnen und Patienten, Kolleginnen und Kollegen gegenüber. Pflegewissenschaft und -forschung als selbstverständlich im pflegerischen Handeln.  Mir ist wichtig, Hemmschwellen abzubauen, den Dialog und die Diskussion zu suchen.

Wo sehe meine Schwerpunkte in der Kammermitarbeit?

VertreterInnen aus der Pflege sind zukünftig in Gremien der Gesundheitspolitik vertreten. Pflegende stellen die Indikation für pflegerisches Handeln. Pflege ist somit ein Heilberuf. Wir Pflegenden sind im Gegensatz zur politischen Wahrnehmung qualifiziert den komplexen Aufgabenfeldern der pflegerischen Versorgung in unserer Gesellschaft zu begegnen. Dafür möchte ich stehen.

Beruflicher Werdegang in Kürze

Examen Gesundheits- und Krankenpflege 2003, Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege 2010. In dieser Zeit, Pflegende einer internistischen Station und einer interdisziplinären Intensivstation in Cuxhaven.

Seit 2013 Pflegefachperson in der Anästhesie am UKE, Demenzmentorin 2015, seit 2016 Studentin im Masterstudiengang Pflege an der HAW-Hamburg.

Zurück