Claudia Sanmann

Wahlkreis 2: Reinbek / Kreis Stormarn

Warum ich für die DBfK Nordwest Liste „Stark für Pflegende“ kandidiere:

Der DBfK  ist schon immer der Verband, der den Beruf Pflege  und die Interessen der Pflegenden weiterentwickelt hat. Für aktuelle Informationen  und Beratungen zu  Fort-und Weiterbildungen ist der DBfK  immer engagiert und der 1. Ansprechpartner.

Meine Motivation in der Kammer mitzuwirken:

Wenn über Pflege entschieden wird, sitzen wir in Zukunft mit in der Runde! In den letzten Jahren hat sich in der Pflege trotz alle Schwierigkeiten sehr viel Positives entwickelt. Das reicht aber nicht, denn die Interessen der Pflegenden wie z.B.  Handlungsfelder einer Berufsordnung, Regelungen für  Anerkennungen der Pflegeausbildungen aus nicht EU Ländern sollten durch Pflege strukturiert werden. Standards für Fort- und Weiterbildungen, um den Patienten und Bewohnern mit der notwendigen fachlichen Kompetenz qualitativ gut zu versorgen, sollten durch die Berufsgruppe Pflege mit festgelegt werden.

Was ist mir wichtig im beruflichen Alltag? (Haltung)

Als Patientenadvokat zu handeln und für soziale Randgruppen engagiert zu  sein. Empathie  für Patienten und deren Angehörige zeigen. Professionell handeln. Das eigene Fachwissen aktuell halten, um Patienten gut versorgen zu können. Ich arbeite sehr gerne im Team und ein vertraulicher, respektvoller Umgang und Freundlichkeit gekoppelt mit Humor unter den Kollegen macht für mich ein gutes Team aus, indem man dann gemeinsam als Team stressige Situationen viel besser bewältigen kann.

Wo sehe ich meine Schwerpunkte in der Kammermitarbeit?

Als Delegierte möchte ich mich besonders für den Bildungsbereich und der Pflegeberatung engagieren.  Eine Berufsordnung würde ich auch sehr gerne mit gestalten. Sehr wichtig finde ich es als Kammermitglied Ansprechpartner für Pflegende, andere Berufsgruppen und für die Politik zu sein. 

Beruflicher Werdegang in Kürze

Meine Berufserfahrung habe ich überwiegend auf Intensivstationen in Deutschland, sowie im 16 jährigen Aufenthalt in Australien erworben. Mein Interesse galt bis zu meiner Rückkehr nach Deutschland in 1996 der Kardiologischen Pflege und meine Tätigkeit als Clinical Nurse Specialist Cardiology  war damals mein Traumjob. Nach diversen Tätigkeiten im Pflegemanagement, Projekten und als freiberufliche Dozentin wollte ich noch einmal wieder ‚näher am Klienten‘ arbeiten. Ich bin aktuell im Sozial psychiatrischen Dienst beschäftigt und freiberuflich als § 7a Pflegeberaterin und Dozentin für pflegende Angehörige und Ehrenamtlich Helfende tätig.

Zurück